AGB

Gültigkeit, Vertragsabschluß:

Sämtliche Lieferungen, Leistungen und Angebote des Treasures of the 90s Shops im Rahmen des Online-Shops erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese sind Bestandteil aller Verträge, die Treasures of the 90s mit den Kunden über die im Online-Shop angebotenen Waren schließt.

Bei allen unseren Verkäufen über unseren Online-Shop unter Treasuresofthe90s.com gelten die nachfolgenden AGB, sofern nicht individuelle Absprachen getroffen werden. Entgegenstehenden AGB des Käufers wird ausdrücklich widersprochen.

Unsere Angebote und Preisangaben sind unverbindlich. Mit Absenden einer Online-Bestellung gibt der Kunde bei uns eine verbindliche Bestellung der Geräte, welche im Warenkorb / der Bestellübersicht aufgelistet sind, auf. Der Kaufvertrag kommt durch unsere Auftragsbestätigung zustande oder durch die Lieferung der Ware.

Vor dem endgültigen Absenden der Bestellung erhält der Kunde eine Übersicht über alle bestellten Artikel und anfallende Versandkosten angezeigt („Warenkorb“) in der der Kunde etwaige Fehler noch berichtigen kann. Irrtümlich eingelegte Artikel können durch Ankreuzen von „Entfernen“ und dann einem Klick auf „Aktualisieren“ vor dem endgültigen Absenden der Bestellung noch aus dem Warenkorb entfernt werden. Eine Veränderung der Bestellung nach dem endgültigen Absenden ist nicht mehr möglich. Der Vertragstext wird von uns nicht gespeichert.

Für Rückbuchungen im Lastschriftverfahren oder bei Kreditkartenzahlungen, erheben wir eine Kostenpauschale in Höhe von € 15,-; dieser Betrag reduziert sich oder entfällt, sofern der Kunde einen geringeren Schaden nachweist oder den Nachweis erbringt, dass ihn kein Verschulden trifft. Wir sind zum Nachweis und der Geltendmachung eines höheren Schadens berechtigt.

Alle unsere Preise enthalten die Mehrwertsteuer in der jeweils gesetzlich festgelegten Höhe.

Lieferung in Folge höherer Gewalt: 

Falls die Nichteinhaltung einer Liefer- oder Leistungsfrist auf höhere Gewalt — insbesondere Krieg, Streiks, Unruhen, Enteignungen, Sturm, Überschwemmungen und sonstige Naturkatastrophen, unverschuldete Strom- oder Systemausfälle — zurückzuführen ist, wird die Frist angemessen verlängert.
Eigentumsvorbehalt:

Gelieferte Gegenstände bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Anbieters.

Der Kunde ist verpflichtet, alle Pfändungen der Eigentumsvorbehaltsgegenstände dem Anbieter unverzüglich anzuzeigen und die Pfandgläubiger über den Eigentumsvorbehalt zu informieren. Der Kunde ist nicht berechtigt, über die ihm unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Gegenstände zu veräußern, zu verschenken, zu verpfänden oder zur Sicherheit zu übereignen.